Arbeits- und Gesundheitsschutz in der digitalisierten Arbeitswelt

Arbeit 4.0 - Herausforderungen für Betriebsräte

Die voranschreitende Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und wirkt sich häufig auf die physische und psychische Gesundheit der Arbeitnehmer aus. Dies stellt auch den Betriebsrat vor eine große Herausforderung. In diesem Seminar lernen Sie aktuelle Trends kennen und was sie für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz bedeuten.

Kostenlos
für Sie

  • Arbeitsgesetze
  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Rucksack oder Tasche
Downloads

Beschlussmitteilung

Anmeldeformular

Seminarinhalt

Ihr
Seminarinhalt

  • Entwicklung der Digitalisierung in der Arbeitswelt
  • Der digitale Arbeitsplatz der Zukunft - messbar, auswertbar
  • Möglichkeiten und Risiken für den gesunden Arbeitsplatz
  • Neue Formen der Mensch-Technik-/-Roboter-Interaktion
  • Schutz der Beschäftigten vor psychischen Belastungen am Arbeitsplatz
  • Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats bei Burn-out
  • Beteiligungsrechte beim Betrieblichen Eingliederungs-Management (BEM)
  • Einbeziehung und Sensibilisierung der Kollegen
  • Was macht krank, was hält gesund bei der Arbeit?
  • Möglichkeiten zur Verminderung von Belastungen und Gefährdungen durch die Digitalisierung
  • Arbeitsschutzvorschriften bei Arbeit 4.0
  • Die Überlastungsanzeige
  • Belastungen begrenzen durch Mitbestimmung bei Arbeitszeiten
  • Mobile Arbeit aus Sicht des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Anregungen für eine gesundheitsgerechte Gestaltung von Arbeitsorganisation, Arbeitsmitteln, Arbeitsumfeld
Seminarinhalte herunterladen

Ihr
Teilnehmerkreis

Das Seminar eignet sich für Betriebsratsmitglieder aus allen Betrieben, die zum einen die Belegschaft vor übermäßiger Leistungsverdichtung schützen, zum anderen aber auch den Kollegen gerecht werden wollen, die sich mehr Freiräume durch flexible Arbeitszeiten wünschen.

Ihr
Seminarablauf

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr Mittagspause13:30 Uhr Fortsetzung des Seminars15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr MittagspauseEnde des Seminars
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Finden Sie den passenden
Termin

Nächste Termine (4)

Oktober 2022

17.10. — 20.10.2022Montag Donnerstag
HamburgNH Hotel Horner Rennbahn
BR411-3582
Details  

Januar 2023

31.01. — 03.02.2023Dienstag Freitag
DüsseldorfNH Hotel Düsseldorf-City
BR411-9556

Juli 2023

04.07. — 07.07.2023Dienstag Freitag
Stuttgartrelexa Waldhotel Schatten
BR411-7889

Dezember 2023

11.12. — 14.12.2023Montag Donnerstag
MannheimHilton Garden Inn
BR411-5955

Hier findet dieses Seminar statt:
Seminarhotels

NH Hotel Horner Rennbahn - Hamburg
Mehr anzeigen

Seminar-Empfehlungen für Sie

Teilnehmer dieses Seminars haben auch folgende Seminare besucht:

Arbeits- und Gesundheitsschutz Teil 1

Als Betriebsrat im Arbeits- und Gesundheitsschutz aktiv werden

Zum Seminar

Betriebsverfassungsrecht Teil 1

Das Einsteiger-Seminar für alle Betriebsräte

Zum Seminar

Arbeits- und Gesundheitsschutz Teil 2

Die wichtige Rolle des Betriebsrats bei der Gefährdungsbeurteilung

Zum Seminar

Informationen zum
Schulungsanspruch

BR

Die in diesem Seminar vermittelten Kenntnisse sind, so das Bundesarbeitsgericht, zur umfassenden Vorbereitung auf das Mandat als Betriebsrat unerlässlich (vgl. BAG v. 21.04.1983 - 6 ABR 70/82). Jedes Betriebsratsmitglied ist deshalb verpflichtet, so das BAG, sich diese Kenntnisse anzueignen (vgl. BAG v. 05.11.1981 - 6 ABR 50/79). Dieses Seminar ist erforderlich nach § 37 Abs. 6 BetrVG. Die Kostentragungspflicht ergibt sich aus § 40 Abs. 1 BetrVG. Dies trifft auch für Ersatzmitglieder zu, die vorübergehend ein verhindertes Betriebsratsmitglied vertreten (BAG vom 15.05.1986 - 6 ABR 64/83).