SBV-Wahl außerhalb des regelmäßigen Wahlzeitraums

SBV-Wahl rechtssicher vorbereiten und durchführen

NEU

Grundsätzlich findet die SBV-Wahl in feststehenden Zeiträumen statt. Bei Neuwahl oder vorzeitigem Amtsende sind aber immer wieder auch SBV-Wahlen außerhalb des regelmäßigen Wahlzeitraums durchzuführen. Damit die Wahl zur SBV auf festem Boden steht, zeigen Ihnen unsere wahlerprobten Referenten alles, was Sie für eine erfolgreiche SBV-Wahl wissen müssen!

Ihr Nutzen

  • SBV-Wahlen rechtssicher gestalten
  • Alles zu den Rechten und Pflichten des Wahlvorstands erfahren
  • Verfahrensfehler ausschließen

Seminarinhalt

Rechtliches Basiswissen zur SBV-Wahl

  • Bei außerordentlicher Wahl wieder in den regelmäßigen Turnus kommen
  • Zusammensetzung und Amtszeit der SBV
  • Wer darf wählen, wer darf gewählt werden?
  • Förmliches oder vereinfachtes Wahlverfahren: In welchen Betrieben wird wie gewählt?
  • Wie viele Stellvertreter dürfen gewählt werden?

Wahl im vereinfachten Wahlverfahren erfolgreich durchführen

  • Wichtiges zur Wahlversammlung: Vorbereitung und Einladung
  • Welche Aufgaben hat der Wahlleiter?
  • Korrekter Ablauf der Wahlversammlung
  • Stimmabgabe und Stimmenauszählung: Das müssen Sie beachten

Besondere Schritte im förmlichen Wahlverfahren

  • Wer bestellt den Wahlvorstand?
  • Rechte und Aufgaben des Wahlvorstands kennen
  • Liste der Wahlberechtigten fehlerfrei erstellen
  • Wahlausschreiben rechtssicher gestalten
  • Wahlvorschläge, Stützunterschriften und Zustimmungserklärung
  • Stimmzettel anfertigen und Stimmabgabe anfechtungsfrei durchführen
  • Besonderheiten und Ablauf der Briefwahl kennen

Wahlergebnis korrekt ermitteln

  • Im jeweiligen Wahlverfahren Wahlergebnisse korrekt ermitteln
  • Wann muss Arbeitgeber und Betriebsrat informiert werden?
  • Nichtigkeit der Wahl und Wahlanfechtung

Wichtige Rahmenbedingungen für die SBV-Wahl

  • Schutz des Wahlverfahrens, der Wahlbewerber sowie des Wahlvorstands
  • Kosten der Wahl und Freistellung von der Arbeit
  • Welche Fristen sind wichtig?

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Zweiter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
17:00 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminars

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.497,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.438,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.393,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar eignet sich für Mitglieder des Wahlvorstands in Betrieben, in denen mindestens fünf (schwer-)behinderte oder ihnen gleichgestellte Mitarbeiter nicht nur vorübergehend beschäftigt sind.

Schulungsanspruch für den Wahlvorstand

Der Schulungsanspruch des Wahlvorstands folgt aus § 177 Abs. 6 S. 2 SGB IX iVm § 20 Abs. 3 BetrVG. Insoweit ist anerkannt, dass zur Betätigung im Wahlvorstand auch die Teilnahme an einer Schulungsveranstaltung zur Unterweisung in die entsprechenden Aufgaben gehört. Deshalb ist der Arbeitgeber zur Freistellung von der beruflichen Tätigkeit ohne Minderung des Entgelts und zur Tragung der Schlungskosten verpfichtet (vgl. BAG, Beschluss vom 07.06.1984, Az. 6 AZR 3/82).

Schulungsanspruch für die Schwerbehindertenvertretung

Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erfolgen Freistellung und Kostenübernahme durch den Arbeitgeber nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie Experten für Sozialrecht ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.