Leistungsorientierte Vergütungssysteme

Sich als Betriebsrat für eine gerechte Entlohnung einsetzen

Leistungsorientierte Vergütungssysteme werden von Arbeitgebern häufig eingesetzt, um die Motivation der Mitarbeiter zu steigern. Damit sollen die von Unternehmen gesteckten Ziele schneller und effektiver erreicht und die Beschäftigten leistungsgerecht bezahlt werden. Doch was steckt konkret dahinter? Und worauf sollten Sie als Betriebsrat achten? Unsere Referenten zeigen Ihnen, wie Sie bei den Grundsätzen der leistungsabhängigen Entgeltfindung kompetent mitbestimmen.

Ihr Nutzen

  • Verschiedene Formen der Leistungsvergütung kennen
  • Bei Grundsätzen der leistungsabhängigen Entgeltfindung mitbestimmen
  • Beteiligungsrechte kompetent ausüben

Seminarinhalt

Leistungsorientierte Vergütung: Wichtige Hintergrundinfos

  • Leistung und leistungsbezogenes Entgelt: Worin liegt der Unterschied?
  • Vor- und Nachteile von leistungsbezogenem Entgelt
  • Leistungsbezug im Grundgehalt: Was ist wichtig?
  • Möglichkeiten und Grenzen beim Leistungslohn kennen

Neue Formen der Leistungsentlohnung

  • Bonuslohnmodelle und Qualifikationslohnmodelle
  • Kennzahlen und Zielvereinbarungen kennen
  • Welche unterschiedlichen Prämienmodelle gibt es?

Mitbestimmung des Betriebsrats bei leistungsorientierter Vergütung

  • Mitbestimmung bei Einführung, Gestaltung und Änderung leistungsbezogener Vergütungssysteme
  • Leistungsbeurteilung als Voraussetzung für Leistungsvergütung
  • Mitbestimmung nach § 87 Abs. 1 Nr. 10 und 11 BetrVG
  • Rechtsfolgen nicht erreichter Leistungsziele - Handlungsmöglichkeiten des BR
  • Leistungsvergütung und Mitbestimmung bei Ein- und Umgruppierung

Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Arbeitsbewertung

  • Summarische und analytische Arbeitsbewertung
  • Leistungsorientierte Vergütung und Tarifvertrag
  • Entgeltdifferenzierung: Was ist wichtig?

Ihre Handlungsmöglichkeiten als Betriebsrat beim Leistungslohn

  • Bei der Einführung neuer Entlohnungssysteme taktisch vorgehen
  • Chancen und Risiken neuer Leistungsentlohnungssysteme
  • Eckpunkte für eine Betriebsvereinbarung zum Leistungslohn
  • So setzen Sie Ihre Mitbestimmungsrechte erfolgreich durch
  • Gleichbehandlungsgrundsatz und Gehaltsgerechtigkeit

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Weitere Seminartage:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
13:30 Uhr Fortsetzung des Seminars
15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminars

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.698,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.631,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.580,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar eignet sich für alle Betriebsratsmitglieder, die mit Entgeltfragen befasst sind. Angesprochen sind vor allem Betriebsräte, deren Unternehmen eine Umstellung auf Methoden der Leistungsentlohnung planen oder bereits durchgeführt haben.

Schulungsanspruch für den Betriebsrat

Für diesen Personenkreis sind die im Seminar vermittelten Kenntnisse gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG erforderlich.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie Experten für Arbeitsrecht ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.

Seminar-Empfehlungen