Schwerbehindertenvertretung Teil III

Integration (schwer-)behinderter Kollegen

Ihr Nutzen als Betriebsrat

  • Außerbetriebliche Leistungen zur Erhaltung des Arbeitsplatzes für (schwer-)behinderte Kollegen nutzbar machen
  • Berufliche Ausgrenzung (schwer-)behinderter Kollegen durch Inklusionsvereinbarung verhindern

Seminarinhalt

Leistungen für (schwer-)behinderte Kollegen zur beruflichen Rehabilitation

  • Behindertengerechte Ausstattung des Arbeitsplatzes
  • Finanzielle Hilfen, Kraftfahrzeughilfe, technische Arbeitshilfen, Arbeitsassistenz, medizinische und psychologische Hilfen
  • Berufliche Anpassund und Weiterbildung
  • Finanzielle Leistungen an den Arbeitgeber

Externe Leistungen zur Arbeitsplatzerhaltung (schwer-)behinderter Menschen

  • Leistungen der Rehabilitationsträger nach dem SGB IX
  • Zuständigkeiten und Ansprechpartner für die SBV
  • Finanzielle Unterstützung und Beratung durch das Integrationsamt
  • Hilfen durch Integrationsfachdienste

Integration (schwer-)behinderter Kollegen durch Inklusionsvereinbarungen

  • Initiativrecht der SBV zum Abschluss einer Inklusionsvereinbarung
  • Unterstützung durch das Integrationsamt
  • Berichtspflicht des Arbeitgebers auf der Schwerbehindertenversammlung über die Umsetzung der Inklusionsvereinbarung

Wichtige Regelungsbereiche von Inklusionsvereinbarungen

  • Berücksichtigung (schwer-)behinderter Menschen bei Besetzung von Arbeitsplätzen
  • Ausbildung behinderter Jugendlicher
  • Umsetzung der betrieblichen Prävention durch Regelungen zum betrieblichen Eingliederungs-Management
  • Beschäftigungsquote (schwer-)behinderter Menschen, Regelungen zur Teilzeitarbeit

Erarbeitung einer Inklusionsvereinbarung

  • Darstellung und Analyse der Ist-Situation; Aufdecken von Schwachstellen
  • Festlegen von erreichbaren, messbaren Zielen und Zielvereinbarungen
  • Umsetzung der Vereinbarungen
  • Berichtspflicht und Controlling der Zielerreichung

Wichtiger Hinweis

Die Teilnahme an den Seminaren SBV Teil l und SBV Teil ll sind für den Besuch dieses Seminars empfehlenswert.

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Weitere Seminartage:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
17:00 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminares

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.438,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.381,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.338,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Das Seminar richtet sich an alle Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung und an Betriebsräte, die sich mit den Problemen (schwer-)behinderter Arbeitnehmer und den speziellen Schutzvorschriften zugunsten der (schwer-)behinderten Kollegen befassen.

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Das Seminar ist nach § 179 Abs. 4 SGB IX für die Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erforderlich. Das Seminar ist auch für jeweils ein Mitglied des Betriebsrats erforderlich. Auch wenn die Vertrauensperson der Schwerbehinderten selbst dem Betriebsrat als Mitglied angehört, ist es regelmäßig erforderlich, dass sich ein weiteres Betriebsratsmitglied Kenntnisse im Schwerbehindertenrecht aneignet (vgl. Hessischer Verwaltungsgerichtshof vom 15.11.1989 - HPV TL 2960/87 = DB 19990, 1243).

Schwerbehindertenvertretung

Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erfolgt die Freistellung und Kostenübernahme durch den Arbeitgeber nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie Experten für Sozialrecht ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.