SBV-Schreiben gekonnt formuliert

Praxis-Tipps für rechtssichere Korrespondenz

www.waf-seminar.de
mail@waf-seminar.de
08158 99720

Ob Anträge, Stellungnahmen oder Anliegen: In unserem Seminar lernen Sie, wie Sie SBV-Belange klar auf den Punkt bringen. Sie erhalten zudem rechtssichere und überzeugende Musterschreiben sowie hilfreiche Vorlagen, die Sie für Ihre tägliche SBV-Arbeit nutzen können. So können Sie in Zukunft SBV-Schreiben kompetent und schnell formulieren.

Kostenloses
Starter-Set

  • Arbeitsgesetze
  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Rucksack oder Tasche

Ihr
Seminarinhalt

SBV-Anträge zur Kostenübernahme überzeugend formulieren
  • Rechtsanwalt oder Sachverständigen korrekt hinzuziehen
  • Anträge und Korrespondenz zur SBV-Schulungsteilnahme
  • Ausstattung des SBV-Büros beantragen
Wichtige SBV-Schreiben rechtssicher verfassen
  • Beantragung von Arbeitsbefreiung und Entgeltfortzahlung für SBV-Tätigkeit
  • Mitteilung zum Einsatz von Stellvertretern
  • Freistellung der SBV beanspruchen
Die Position der SBV für die Belegschaft schriftlich klar ausdrücken
  • SBV-Beteiligung bei Einstellungen sicherstellen
  • Stichhaltige Stellungnahme bei Kündigung oder Versetzung
  • Entscheidungen korrekt aussetzen
  • Anzeige von Ordnungswidrigkeiten
Rechten der SBV schriftlich Nachdruck verleihen
  • Anhörungs- und Unterrichtungsrechte geltend machen
  • Widersprüche korrekt formulieren
  • Missachtung von SBV-Rechten unterbinden
SBV-Anliegen für die Kollegen schriftlich auf den Punkt bringen
  • Anträge auf Kostenübernahme von Behörden erstellen
  • Anspruch auf einen behindertengerechten Arbeitsplatz geltend machen
  • Rechtssicheres Ablehnen von Mehrarbeit
  • Formulieren von SBV-Stellungnahmen zu Gleichstellungsanträgen
SBV-Schriftverkehr praktisch geübt, stichhaltig begründet

Ihr
Teilnehmerkreis

Dieses Seminar eignet sich für alle Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung und Betriebsräte, die mit den besonderen Problemen (schwer-)behinderter Arbeitnehmer und den speziellen Schutzvorschriften befasst sind.

Ihr
Seminarablauf

Erster Seminartag
Nach dem Empfang um 13:30 Uhr startet das Seminar um 14:00 Uhr und endet um 18:00 Uhr.
13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
Weitere Seminartage
Das Seminar findet von 9:00 bis 16:30 Uhr statt mit anschließendem Freizeitprogramm.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr Mittagspause13:30 Uhr Fortsetzung des Seminars15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
Letzter Seminartag
Das Seminar endet um 12:30 Uhr mit anschließendem Mittagessen.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr MittagspauseEnde des Seminars
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
Alle Details anzeigen

Hier findet dieses Seminar statt
Seminarhotels

NH Hotel Hamburg Altona - Hamburg, Seminaris CampusHotel - Berlin, Maritim Hotel - Würzburg

Für Sie
Seminar-Empfehlungen

Schwerbehindertenvertretung Teil 2

Besondere Schutzrechte (schwer-)behinderter Kollegen durchsetzen

Schwerbehindertenvertretung Teil 1

Aufgaben und Möglichkeiten der Schwerbehindertenvertretung

Schwerbehindertenvertretung Teil 3

Integration (schwer-)behinderter Kollegen fördern

Besuchen Sie unsere Webseite für mehr Infos:www.waf-seminar.de/seminare

Informationen zum
Schulungsanspruch

BR

Das Seminar ist auch für jeweils ein Mitglied des Betriebsrats erforderlich. Auch wenn die Vertrauensperson der Schwerbehinderten selbst dem Betriebsrat als Mitglied angehört, ist es regelmäßig erforderlich, dass sich ein weiteres Betriebsratsmitglied Kenntnisse im Schwerbehindertenrecht aneignet (vgl. Hessischer Verwaltungsgerichtshof vom 15.11.1989 - HPV TL 2960/87 = DB 19990, 1243).

SBV

Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erfolgen Freistellung und Kostenübernahme durch den Arbeitgeber nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Schwerbehindertenvertretung (SBV)

SBV-Schreiben gekonnt formuliert

Praxis-Tipps für rechtssichere Korrespondenz

Ob Anträge, Stellungnahmen oder Anliegen: In unserem Seminar lernen Sie, wie Sie SBV-Belange klar auf den Punkt bringen. Sie erhalten zudem rechtssichere und überzeugende Musterschreiben sowie hilfreiche Vorlagen, die Sie für Ihre tägliche SBV-Arbeit nutzen können. So können Sie in Zukunft SBV-Schreiben kompetent und schnell formulieren.

Kostenlos
für Sie

  • Arbeitsgesetze
  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Rucksack oder Tasche
  • Arbeitsgesetze
  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Rucksack oder Tasche
Downloads

Beschlussmitteilung

Anmeldeformular

Seminarinhalt

Ihr
Seminarinhalt

  • Rechtsanwalt oder Sachverständigen korrekt hinzuziehen
  • Anträge und Korrespondenz zur SBV-Schulungsteilnahme
  • Ausstattung des SBV-Büros beantragen
  • Beantragung von Arbeitsbefreiung und Entgeltfortzahlung für SBV-Tätigkeit
  • Mitteilung zum Einsatz von Stellvertretern
  • Freistellung der SBV beanspruchen
  • SBV-Beteiligung bei Einstellungen sicherstellen
  • Stichhaltige Stellungnahme bei Kündigung oder Versetzung
  • Entscheidungen korrekt aussetzen
  • Anzeige von Ordnungswidrigkeiten
  • Anhörungs- und Unterrichtungsrechte geltend machen
  • Widersprüche korrekt formulieren
  • Missachtung von SBV-Rechten unterbinden
  • Anträge auf Kostenübernahme von Behörden erstellen
  • Anspruch auf einen behindertengerechten Arbeitsplatz geltend machen
  • Rechtssicheres Ablehnen von Mehrarbeit
  • Formulieren von SBV-Stellungnahmen zu Gleichstellungsanträgen
Seminarinhalte herunterladen

Ihr
Teilnehmerkreis

Dieses Seminar eignet sich für alle Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung und Betriebsräte, die mit den besonderen Problemen (schwer-)behinderter Arbeitnehmer und den speziellen Schutzvorschriften befasst sind.

Ihr
Seminarablauf

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr Mittagspause13:30 Uhr Fortsetzung des Seminars15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr MittagspauseEnde des Seminars
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Finden Sie den passenden
Termin

Termine werden geladen

Hier findet dieses Seminar statt:
Seminarhotels

NH Hotel Hamburg Altona - Hamburg

Seminar-Empfehlungen für Sie

Teilnehmer dieses Seminars haben auch folgende Seminare besucht:

Schwerbehindertenvertretung Teil 2

Besondere Schutzrechte (schwer-)behinderter Kollegen durchsetzen

Zum Seminar

Schwerbehindertenvertretung Teil 1

Aufgaben und Möglichkeiten der Schwerbehindertenvertretung

Zum Seminar

Schwerbehindertenvertretung Teil 3

Integration (schwer-)behinderter Kollegen fördern

Zum Seminar

Informationen zum
Schulungsanspruch

BR

Das Seminar ist auch für jeweils ein Mitglied des Betriebsrats erforderlich. Auch wenn die Vertrauensperson der Schwerbehinderten selbst dem Betriebsrat als Mitglied angehört, ist es regelmäßig erforderlich, dass sich ein weiteres Betriebsratsmitglied Kenntnisse im Schwerbehindertenrecht aneignet (vgl. Hessischer Verwaltungsgerichtshof vom 15.11.1989 - HPV TL 2960/87 = DB 19990, 1243).

SBV

Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erfolgen Freistellung und Kostenübernahme durch den Arbeitgeber nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Seminare für BetriebsräteKatalog kostenlos bestellenSeminarübersichtWebinareMediathekSchulungsanspruchSeminarbedingungen

Facebook

App Betriebsrat Wissen
ImpressumDatenschutz

Copyright © 2022 W.A.F. Institut für Betriebsräte-Fortbildung AG.