SBV plus: Was bedeutet Digitalisierung für Menschen mit Behinderung?

Als SBV bestens vorbereitet in die Zukunft!

NEU

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird zunehmend bemerkbar. Für Menschen mit Behinderung ist die Digitalisierung hierbei oft Chance und Herausforderung zugleich. Wie wird zukünftig die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter aussehen? Führt dies zu einer Arbeitserleichterung oder besteht die Gefahr von Arbeitsplatzverlusten? Verschaffen Sie sich frühzeitig einen Überblick.

Ihr Nutzen

  • Sich rechtzeitig für zukünftige Themen aufstellen
  • Als Ansprechpartner für Kollegen bestens vorbereitet sein
  • SBV-Rechte kennen und effektiv mitbestimmen

Seminarinhalt

Automatisierung, Industrialisierung, Digitalisierung

  • Was steckt dahinter?
  • Immer wichtiger: Mit Datenschutz und Compliance rechtssicher umgehen
  • Künstliche Intelligenz, Robotik und 3D-Druck - womit haben wir zukünftig zu rechnen?
  • Neue Technologien als Risiko und Chance richtig bewerten

Handlungsfelder für die SBV bei der Digitalisierung

  • Sicherung des individuellen Arbeitsplatzes im Fokus behalten
  • Telearbeit - Was sind Vor- und Nachteile?
  • Qualifizierungsmöglichkeiten durch Weiterbildung nutzen
  • Was gilt beim Arbeits- und Gesundheitsschutz?
  • Stichwort Inklusion: Digitalisierung effektiv nutzen

Gestaltungsmöglichkeiten für eine behindertengerechte digitale Arbeitsplatzgestaltung

  • Rechtliche Grundlagen kennen
  • Ziele und Strategie festlegen
  • Besser zusammenarbeiten: Die Rolle des Betriebsrats richtig interpretieren
  • Beteiligung der betroffenen Beschäftigten sicherstellen
  • Als SBV effektiv mitbestimmen und mitgestalten

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Zweiter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
17:00 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminars

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.487,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.428,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.383,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar eignet sich für alle Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung und Betriebsräte, die mit den besonderen Herausforderungen (schwer-)behinderter Arbeitnehmer und den speziellen Schutzvorschriften (schwer-)behinderter Kollegen befasst sind.

Schulungsanspruch für den Betriebsrat

Das Seminar ist nach § 179 Abs. 4 SGB IX für die Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erforderlich. Das Seminar ist auch für jeweils ein Mitglied des Betriebsrats erforderlich. Auch wenn die Vertrauensperson der (schwer-)behinderten Menschen selbst dem Betriebsrat als Mitglied angehört, ist es regelmäßig erforderlich, dass sich ein weiteres Betriebsratsmitglied Kenntnisse im Schwerbehindertenrecht aneignet (vgl. Hessischer Verwaltungsgerichtshof vom 15.11.1989 - HPV TL 2960/87 = DB 19990, 1243).

Schulungsanspruch für die Schwerbehindertenvertretung

Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erfolgen Freistellung und Kostenübernahme durch den Arbeitgeber nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie Experten für Sozialrecht ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.