Resilienz: Der Schlüssel zur erfolgreichen SBV-Arbeit

Schwierige Situationen gekonnt meistern

Die wichtigste Erkenntnis der Wissenschaftler, die sich mit Resilienzforschung befasst haben, lautet: Unabhängig von der seelischen Konstitution kann resilientes Verhalten trainiert werden. Gerade als Schwerbehindertenvertreter haben Sie oft schwierige Aufgaben zu bewältigen. Trotzen Sie derartigen Stresssituationen und holen Sie sich hilfreiche Tipps, um Erschöpfungszuständen aktiv vorzubeugen!

Kostenlos
für Sie

  • Arbeitsgesetze
  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Rucksack oder Tasche
Downloads

Beschlussmitteilung

Anmeldeformular

Seminarinhalt

Ihr
Seminarinhalt

  • Resilienz als Reaktion auf eine veränderte Arbeitswelt?
  • Was sagt die Wissenschaft?
  • Die 7 Schlüssel der Resilienz
  • Erfahrungsaustausch: typische Stressauslöser bei der SBV-Tätigkeit
  • Widersprüchliche Erwartungshaltungen an den Schwerbehindertenvertreter - wie bringe ich die verschiedenen Interessen in Ausgleich?
  • Stressfaktor Zeit
  • Erkennen und Bewerten des eigenen Stresslevels
  • Stressursachen identifizieren und ausschalten
  • Indikatoren für körperliche und geistige Erschöpfungszustände erkennen
  • Normaler Stress oder schon Burn-out - wo liegt die Grenze?
  • Strategien entwickeln, mit denen man seine seelische Elastizität stärkt
  • Belastungen als Herausforderung erleben
  • Kreativ und flexibel reagieren, wenn sich andere hilflos fühlen
  • Grenzen des eigenen Engagements erkennen
  • Unterstützung bei der Verarbeitung von Überforderung
  • Mentale Übungen für besseres Abschalten
  • Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten der SBV kennen und nutzen
  • Betriebliche Resilienz stärken
  • Resilienz als Bestandteil betrieblicher Gesundheitsarbeit
Seminarinhalte herunterladen

Ihr
Teilnehmerkreis

Dieses Seminar eignet sich für alle Schwerbehindertenvertreter, die sich Abwehrstrategien zur Vermeidung psychischer Belastungen aneignen wollen.

Ihr
Seminarablauf

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr Mittagspause13:30 Uhr Fortsetzung des Seminars15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr MittagspauseEnde des Seminars
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
Alle Details anzeigen

Finden Sie den passenden
Termin

Nächste Termine (2)

November 2022

14.11. — 17.11.2022Montag Donnerstag
WillingenSauerland Stern Hotel
BR479-2301
Details  

September 2023

26.09. — 29.09.2023Dienstag Freitag
BerlinNH Hotel Berlin Alexanderplatz
BR479-7141

Hier findet dieses Seminar statt:
Seminarhotels

Sauerland Stern Hotel - Willingen

Seminar-Empfehlungen für Sie

Teilnehmer dieses Seminars haben auch folgende Seminare besucht:

Fresh-up Schwerbehindertenrecht

Topaktuelles Wissen praxisnah erklärt

Zum Seminar

Anerkennung der (Schwer-)Behinderung und Gleichstellung

Als SBV Ihre Kollegen qualifiziert beraten

Zum Seminar

Betriebliches Eingliederungsmanagement für die SBV

Schwerpunkt und Herausforderung für die Schwerbehindertenvertretung

Zum Seminar

Informationen zum
Schulungsanspruch

BR

Die in diesem Seminar vermittelten Kenntnisse können für den oben genannten Personenkreis gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG erforderlich sein, wenn in dessen Betrieb psychische Belastungen bereits aufgetreten sind.

SBV

Es gehört nach § 178 Abs. 1 SGB IX auch zu den Aufgaben der SBV die Einhaltung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Betrieb zu überwachen. Dazu gehören auch Maßnahmen, die der Erhaltung der psychischen und physischen Integrität der Arbeitnehmer gegenüber arbeitsbedingten Beeinträchtigungen dienen. Dieses Seminar ist daher nach § 179 Abs. 4 SGB IX auch für die SBV erforderlich.