Datenschutz und Arbeitnehmerüberwachung Teil II

Erarbeitung und Anpassung von IT-Betriebsvereinbarungen

Ihr Nutzen als Betriebsrat

  • Die umfassenden Mitbestimmungsrechte kennenlernen
  • Die Nutzung von Mitarbeiterdaten kontrollieren können
  • Bei Verstößen gegen den Datenschutz richtig vorgehen

Seminarinhalt

Auffrischung und Vertiefung: Beschäftigtendatenschutz

  • Informationelle Selbstbestimmung; Schutz des Persönlichkeitsrechts
  • Beschäftigtendatenschutz
  • Datenschutz im Betriebsratsbüro
  • Auslandsdatenverarbeitung
  • Datenschutz bei Telemedien und in der Telekommunikation
  • Aktuelle Entwicklungen im Datenschutz

Zusammenarbeit von Betriebsrat und betrieblichem Datenschutzbeauftragten

  • Rolle und Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Beteiligungsrecht des Betriebsrats bei der Bestellung
  • Auswahlkriterien
  • Kontrollrechte des Betriebsrats
  • Datenschutzrelevante Unterlagen im Unternehmen

Erstellen und Aktualisieren von IT-Betriebsvereinbarungen

  • Vorgehensweise des Betriebsrats
  • Strukturierte Informationsbeschaffung; Hinzuziehen von Sachverständigen
  • Schulung des Betriebsrats
  • Festlegen von Zielen

Allgemeine Gestaltungsmöglichkeiten einer IT-Betriebsvereinbarung

  • Gesetzliche Vorgaben zum Datenschutz
  • Erzwingbare Mitbestimmung bei möglicher Verhaltens- und Leistungskontrolle
  • Verhandlung, Abschluss und Neugestaltung
  • Kündigung und Nachwirkung von IT-Betriebsvereinbarungen
  • Zuständigkeit des BR, GBR und KBR

Entwicklung einer Musterbetriebsvereinbarung

  • Rahmenvereinbarungen zur Planung, Einführung und Änderung von Datenverarbeitungsanlagen
  • Telefonanlagen, Internet und E-Mail
  • Personaldatenverarbeitung; digitale Personalkontakte
  • Arbeitszeiterfassung, Arbeitszeitverarbeitung
  • Videoüberwachung; Kassensysteme; Zugangs- und Bewegungskontrollen

Kontrolle von IT-Betriebsvereinbarungen

  • Kontrollmöglichkeiten durch den Betriebsrat
  • Einschaltung von Experten bei Verdacht unzulässiger Datenerhebung
  • Verbot der Verwertung bei unzulässig erhobenen Daten
  • Rechtliche Schritte bei Verstößen gegen die Betriebsvereinbarungen

Wichtiger Hinweis

Kenntnisse, die im Seminar Mitbestimmung bei Datenschutz und Arbeitnehmerüberwachung Teil I vermittelt werden, sind für eine erfolgreiche Teilnahme am Seminar unbedingt erforderlich.

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Weitere Seminartage:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
13:30 Uhr Fortsetzung des Seminares
15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminares

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.498,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.439,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.394,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Das Seminar wendet sich an alle Betriebsratsmitglieder, die mit Fragen des Datenschutzes und der Arbeitnehmerüberwachung befasst sind und die über Vorkenntnisse zu Techniken zur Erfassung und Analyse von Daten sowie zur Arbeitnehmerüberwachung verfügen.

Schulungsanspruch für den Betriebsrat

Technische Kontrollen bzw. die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten werden vor allem mit Hilfe von Telefonanlagen und EDV-Systemen durchgeführt. Da diese Einrichtungen standardmäßig in jedem Betrieb vorhanden sind, erfüllt das Seminar die Kriterien der Erforderlichkeit im Sinne von § 37 Abs. 6 BetrVG.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie EDV-Trainer und EDV-Spezialisten ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.