Betriebliches Eingliederungs-Management Teil II

Beteiligungsrechte des Betriebsrats beim BEM nutzen

Ihr Nutzen als Betriebsrat

  • Rechtliche Grundlagen und Verfahrensabläufe des BEM vertiefen
  • Beteiligungsrechte beim BEM nutzen
  • Sicherheit für die tägliche Arbeit im Betrieb gewinnen
  • Betriebsvereinbarungen zum BEM rechtssicher abschließen

Seminarinhalt

Kommunikation mit der Belegschaft zum BEM

  • Information in einer Betriebsversammlung
  • Info durch Aushänge, Flyer und andere Medien
  • Öffentlichkeitsarbeit zum BEM
  • Kollegen und Vorgesetzte für das BEM gewinnen

Das BEM in der täglichen Praxis

  • Überblick: BEM, das im beruflichen Alltag eingesetzt wird
  • Stärken- und Schwächen-Analyse der unterschiedlichen BEM
  • Ideenpool für das BEM in Ihrem Betrieb

Betrieblicher Härtetest: Betriebs- und Integrationsvereinbarungen zum Thema BEM

  • Diese Themen gehören in eine BEM-Betriebsvereinbarung und BEM-Integrationsvereinbarung - und diese nicht
  • Klauseln, die dem AN nützen - und Klauseln, die dem AG nützen
  • Check: Betriebliche Besonderheiten berücksichtigt?

Lösungsmöglichkeiten für besondere gesundheitliche Störungen

  • Identifizierung branchentypischer gesundheitlicher Risiken
  • Vorkehrungen und Maßnahmen zur Minimierung dieser Risiken
  • Eingliederung nach Eintritt von Krankheit oder Behinderung: Möglichkeiten und Verfahrensabläufe zur Gestaltung eines krankheits- oder behindertengerechten Arbeitsplatzes
  • Integrationsfachdienste & Co.: externe Anlaufstellen und deren Hilfestellungen für bestimmte Behinderungen oder Krankheiten

Besser werden: die laufende Optimierung Ihres BEM

  • Ist/Soll-Analysen nach einem durchgeführten BEM als Standard: Welche Maßnahme hat weshalb funktioniert? Welche weshalb nicht?
  • Untypischer Einzelfall oder Musterbeispiel? Identifizierung von Handlungsbedarf anhand von durchgeführtem BEM
  • Verbesserungsmöglichkeiten

Neueste BEM-Urteile

  • Wesentliche Neuerungen kennenlernen
  • Handlungsbedarf identifizieren
  • Rechtliche Fallstricke rechtzeitig erkennen

Die richtige Kommunikation in anspruchsvollen Momenten

  • Die Beratung Betroffener in schwierigen Situationen
  • Team-Zusammenhalt stärken: wertschätzenden Umgang und Problemlösungskultur einführen und aufrechterhalten

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Weitere Seminartage:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
17:00 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminares

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.439,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.382,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.339,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Das Seminar wendet sich an Betriebsratsmitglieder, die sich vertiefter mit dem Thema des betrieblichen Eingliederungs-Managements beschäftigen wollen oder bereits über Vorkenntnisse verfügen. Es eignet sich auch für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung.

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG ist der Besuch dieses Seminars für Betriebsratsmitglieder erforderlich, die das hier vermittelte Wissen zur Erfüllung ihrer anstehenden Aufgaben benötigen und entsprechende Kenntnisse nicht besitzen. Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung vermittelt das Seminar erforderliche Kenntnisse nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Schwerbehindertenvertretung

Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung vermittelt das Seminar erforderliche Kenntnisse nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie Experten für Arbeitsrecht ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.