AT-Angestellte: Arbeits- und tarifrechtliche Besonderheiten

Als BR gezielt auf die speziellen Bedürfnisse der Belegschaft eingehen

Außertariflich Angestellte sind eine wachsende Gruppe von Beschäftigten. Ihre Vergütung wird nicht vom Tarifvertrag erfasst, da ihre Tätigkeit höher bewertet wird als die Tätigkeit in der obersten Tarifgruppe. In diesem Seminar lernen Sie die Rechtsstellung von AT-Mitarbeitern kennen und erhalten praktische Tipps zur Ausgestaltung wirkungsvoller Betriebsvereinbarungen.

Kostenlos
für Sie

  • Arbeitsgesetze
  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Rucksack oder Tasche
Downloads

Beschlussmitteilung

Anmeldeformular

Seminarinhalt

Ihr
Seminarinhalt

  • AT-Angestellte und leitende Angestellte
  • Abgrenzung, Kriterien der Zuordnung - Rechtsprechung
  • Wegfall Tarifvorbehalt
  • Gestaltungskompetenz von BR und Arbeitgeber in sozialen Angelegenheiten von AT-Angestellten
  • Regelungen für Tarifangestellte im (Haus-)Tarifvertrag
  • Regelungsmöglichkeiten für AT-Angestellte durch Betriebsvereinbarung
  • Arbeitszeitregelungen
  • Gehaltsgrundsätze
  • Vergütung von Mehrarbeit
  • Erhöhung tariflicher Gehälter - Folgen für AT-Angestellte
  • Urlaub, Überstunden, Kündigung
  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei Einstellung von AT- Angestellten
  • Anspruch auf Anpassung des AT-Vertrags zur Wahrung des AT-Status
  • Gleichbehandlungsprinzip
  • Kündigung, Aufhebungsvertrag
  • Mitbestimmung bei Eingruppierung von AT-Angestellten
  • Einsichtnahme in Lohn- und Gehaltslisten
  • Gehalt, Prämien, Zulagen
  • Gehaltserhöhungen
  • Änderung übertariflicher Vertragsbestandteile
  • Vergütungsvereinbarungen und AT-Gehaltssystematik
  • Mitgestaltung von Vergütungssystemen, variablen Vergütungen sowie Bonifikationen
  • Arbeitszeit, Flexibilisierung und Mehrarbeit
  • Stellenbewertung und Gehaltsgruppenregelung
  • Leistungszulagen
Seminarinhalte herunterladen

Ihr
Teilnehmerkreis

Dieses Seminar eignet sich für Betriebsratsmitglieder, die mit Fragen der AT-Angestellten befasst sind. Was für die Tarifangestellten im (Haus-)Tarifvertrag festgelegt ist, kann für die AT-Angestellten weitgehend durch eine BV geregelt werden.

Ihr
Seminarablauf

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr Mittagspause13:30 Uhr Fortsetzung des Seminars15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
09:00 Uhr Fortsetzung des Seminars10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *12:30 Uhr MittagspauseEnde des Seminars
* max. 20 Minuten
Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.
Alle Details anzeigen

Finden Sie den passenden
Termin

Nächste Termine (5)

Dezember 2022

07.12. — 09.12.2022Mittwoch Freitag
HamburgNH Hotel Hamburg Altona
BR171-4292
Details  

Februar 2023

06.02. — 08.02.2023Montag Mittwoch
NürnbergNovina Hotel Südwestpark
BR171-9486

Mai 2023

15.05. — 17.05.2023Montag Mittwoch
BerlinNH Hotel Berlin Alexanderplatz
BR171-8407

August 2023

21.08. — 23.08.2023Montag Mittwoch
DortmundRinghotel Drees
BR171-7498

November 2023

01.11. — 03.11.2023Mittwoch Freitag
GießenBest Western Plus Hotel Steinsgarten
BR171-6782

Hier findet dieses Seminar statt:
Seminarhotels

NH Hotel Hamburg Altona - Hamburg
Mehr anzeigen

Seminar-Empfehlungen für Sie

Teilnehmer dieses Seminars haben auch folgende Seminare besucht:

Betriebsverfassungsrecht Teil 2

Rechte des Betriebsrats in sozialen und personellen Angelegenheiten

Zum Seminar

Betriebsverfassungsrecht Teil 1

Das Einsteiger-Seminar für alle Betriebsräte

Zum Seminar

Arbeitsrecht Teil 1

Ihr erfolgreicher Einstieg in die arbeitsrechtlichen Grundlagen

Zum Seminar

Informationen zum
Schulungsanspruch

BR

Die in diesem Seminar vermittelten Kenntnisse erfüllen im Sinne von § 37 Abs. 6 BetrVG die Kriterien der Erforderlichkeit.