Arbeitsrecht für Betriebsräte im Gesundheitswesen

Aktuelles Wissen praxisnah auf den Punkt gebracht

Ihr Nutzen als Betriebsrat

  • Über arbeitsrechtliche Besonderheiten im Themenbereich Gesundheitswesen informiert werden
  • Richtig reagieren bei steigendem Druck auf die Belegschaft
  • Rechtlichen Handlungsrahmen kennen und Ihre Rechte zielgerichtet einsetzen

Seminarinhalt

Arbeitsrechtliche Besonderheiten im Gesundheitswesen

  • Die verschiedenen Berufsgruppen und ihre arbeitsrechtliche Stellung
  • Genauer hinschauen lohnt sich: Arbeitsvertragliche Strukturen im Gesundheitswesen
  • Beschäftigungssicherung statt Auslagerung

Ihre Mitbestimmungsrechte als Betriebsrat

  • Die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten
  • Im Brennpunkt: Pflegepersonalmangel
  • Wegfall der Tarifeinheit - Auswirkungen auf Ihre Betriebsratsarbeit

Auf den Punkt: Alles was Sie zur Eingruppierung wissen müssen

  • Methoden der Eingruppierung
  • Eingruppierung nach Einführung neuer Tarifverträge
  • Eingruppierungsfragen bei Pflegekräften und Ärzten

Dauerbrenner: Arbeitszeitrecht

  • Verantwortung und Direktionsrecht des Arbeitgebers
  • Rechtskonforme Bereitschaftsdienstmodelle
  • Neuerungen bei Arbeitszeitbestimmungen im Mutterschutzgesetz
  • Überstunden im Schichtdienst und Umkleidezeiten als Arbeitszeit
  • Mindestlohn und flexible Arbeitszeitmodelle
  • Überwachungspflicht des Betriebsrats - Inhalt und Grenzen

Aktuelle BAG- und EuGH-Rechtsprechung

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Weitere Seminartage:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
13:30 Uhr Fortsetzung des Seminares
15:00 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
16:30 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminares

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.499,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.440,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.395,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar wendet sich an Betriebsratsmitglieder aus allen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, insbesondere an Betriebsräte aus Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, die von organisatorischen und personellen Veränderungen betroffen sind.

Schulungsanspruch für den Betriebsrat

Die in diesem Seminar vermittelten Kenntnisse sind, so das Bundesarbeitsgericht, zur umfassenden Vorbereitung auf das Mandat als Betriebsrat unerlässlich (vgl. BAG v. 21.04.1983 - 6 ABR 70/82). Jedes Betriebsratsmitglied ist deshalb verpflichtet, so das BAG, sich diese Kenntnisse anzueignen (vgl. BAG v. 05.11.1981 - 6 ABR 50/79). Dieses Seminar ist erforderlich nach § 37 Abs. 6 BetrVG. Die Kostentragungspflicht ergibt sich aus § 40 Abs. 1 BetrVG. Dies trifft auch für Ersatzmitglieder zu, die vorübergehend ein verhindertes Betriebsratsmitglied vertreten (BAG vom 15.05.1986 - 6 ABR 64/83).

Schulungsanspruch für die Schwerbehindertenvertretung

Dieses Seminar ist nach § 179 Abs. 4 SGB IX auch für die Schwerbehindertenvertretung erforderlich, da eine konstruktive Mitarbeit der Schwerbehindertenvertretung im Betriebsrat Grundkenntnisse im Betriebsverfassungsrecht erfordert.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie Experten für Arbeitsrecht ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.