Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für die SBV

Wirkungsvoll für (schwer-)behinderte Arbeitnehmer einsetzen

Fakten zum Seminar

Seminar-Nr. BR133-5810
Hotel Dorint Hotel An den Westfalenhallen 
Lindemannstr. 88
44137 Dortmund
BeginnMi. 05.06.201914:00 Uhr
EndeFr. 07.06.201912:30 Uhr

Seminarpreise

bei 1 Teilnehmer: 1.119,00 €
bei 2 Teilnehmern: 1.075,00 € je Teilnehmer
ab 3 Teilnehmern: 1.041,00 € je Teilnehmer

Hotelpreise

Für Teilnehmer mit Übernachtung
Einzelzimmer pro Nacht96,00 €
Halbpension pro Tag48,00 €
Vollpension pro Tag59,00 €
Für Teilnehmer ohne Übernachtung
Pauschale pro Tag inkl. Mittagessen62,00 €
Pauschale pro Tag inkl. Mittag- und Abendessen82,00 €

Ihr Nutzen als Betriebsrat

  • Anwendungsbereiche des AGG mit dem SGB IX kennenlernen
  • Nachteile für Kollegen beseitigen
  • Betriebliche Integrationsvereinbarungen nach dem AGG ändern

Seminarinhalt

Diskriminierungsmerkmal - "Behinderung" nach dem AGG

  • Der Behindertenbegriff nach AGG, SGB IX und GG
  • Der Behindertenbegriff der Weltgesundheitsorganisation
  • Abgrenzung Behinderung - Schwerbehinderung - Gleichstellung

Tatbestände des Gleichbehandlungsgesetzes

  • Mittelbare Benachteiligung und Diskriminierung
  • Pflichtverletzungen durch Arbeitgeber/Mitarbeiter
  • Haftung des AG bei MA-Pflichtverletzungen

Handlungsfelder für die SBV

  • Überwachung des AGG in Bezug auf das Diskriminierungsmerkmal "Behinderung"
  • Überwachungs- und Beratungsfunktion bei Fragen der Teilhabe am Berufsleben, Stellenausschreibungen, Einstellungen, Personalfragebogen
  • Auswirkungen des AGG auf bestehende und geplante betriebliche Vereinbarungen, Inklusionsvereinbarungen

Fragen der Zulässigkeit eventueller Ungleichbehandlung

  • Zulässige Ungleichbehandlung nach AGG und SGB IX
  • Nachtarbeit, Mehrarbeit, Zusatzurlaub
  • (Schwer-)Behinderung und Sozialauswahl
  • Gestaltung von Arbeitsplatz, -ablauf, -umgebung

Vertrauensvolle Zusammenarbeit in Bezug auf das AGG

  • Zusammenwirken von Arbeitgeber und SBV
  • Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung
  • Zusammenarbeit des Integrationsteams nach § 167 SGB IX
  • Zusammenarbeit SBV und Beschwerdestelle

Pflichten des Arbeitgebers nach dem AGG

  • Maßnahmen zum Schutz vor Diskriminierung/Benachteiligung
  • Hinweispflicht des Arbeitgebers auf die Unzulässigkeit
  • Abmahnung, Versetzung, Kündigung von Beschäftigten, die gegen das AGG verstoßen
  • Schadensersatzpflicht

Rechte der Arbeitnehmer nach dem AGG

  • Beschwerderecht bei der zuständigen Stelle
  • Beschwerdemöglichkeit bei der SBV
  • Voraussetzungen der Arbeitsniederlegung (Arbeitsverweigerung) nach dem AGG
  • Anspruch auf Entschädigung/Schadensersatzzahlung, Beweislast

Seminarablauf

Erster Seminartag:

13:30 Uhr Empfang der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Snacks
14:00 Uhr Seminareröffnung, Begrüßung, Vorstellung etc.
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
18:00 Uhr Ende des ersten Seminartages

Zweiter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
14:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
15:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
17:00 Uhr Ende des Seminartages / Freizeitprogramm am Abend

Letzter Seminartag:

09:00 Uhr Fortsetzung des Seminares
10:30 Uhr Kaffee- / Tee-Pause *
12:30 Uhr Mittagspause
          Ende des Seminares

* max. 20 Minuten

Hinweis: Kurzfristige Änderungen im Ablauf sind möglich.

Seminarpreise

Preise pro Teilnehmer:
bei 1 Teilnehmer: 1.119,00 €
bei 2 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.075,00 €
ab 3 Teilnehmern aus einem Betrieb: 1.041,00 €

Die Preise verstehen sich pro Teilnehmer eines BR-Gremiums zu einem Termin und sind exklusive MwSt. sowie Nebenkosten (z.B. Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung).

Informationen zu Hotelpreisen und Tagespauschalen finden Sie unter Hotelinformationen.

Unsere Seminarangebote richten sich nur an Firmen bzw. gewerbliche Kunden.

Teilnehmerkreis

Dieses spezielle Aufbau-Seminar eignet sich für alle Mitglieder der SBV und für Betriebsräte, die sich für die speziellen Schutzvorschriften und die besonderen Probleme (schwer-)behinderter Arbeitnehmer wirkungsvoll einsetzen möchten.

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Das Seminar ist nach § 179 Abs. 4 SGB IX für die Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erforderlich. Ebenfalls besteht eine Erforderlichkeit für jeweils ein Mitglied des Betriebsrats. Auch wenn die Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen selbst dem Betriebsrat angehört, ist es regelmäßig erforderlich, dass sich ein weiteres BR-Mitglied Kenntnisse im Schwerbehindertenrecht aneignet (vgl. Hessischer Verwaltungsgerichtshof vom 15.11.1989 - HPV TL 2960/87 = DB 19990, 1243).

Schwerbehindertenvertretung

Für Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung erfolgen Freistellung und Kostenübernahme durch den Arbeitgeber nach § 179 Abs. 4 SGB IX.

Ihre Referenten

Die W.A.F. setzt ausschließlich praxiserfahrene und langjährig tätige Fachjuristen, Fachanwälte für Arbeitsrecht sowie Experten für Sozialrecht ein.

Hinweis: Falls unser Referent aus nicht vorhersehbaren Gründen (z. B. Krankheit) das geplante Seminar nicht wahrnehmen kann, behalten wir uns das Recht vor, einen anderen qualifizierten Fachkollegen einzusetzen.